Von unserem Pressewart Rainer Ohlheiser:

Kommunalpolitik war Thema bei FW-Jahreshauptversammlung

In der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler berichtete Gemeinderat Dirk Rosenzopf stellvertretend für den urlaubsbedingt verhinderten ehemaligen Lobbacher Bürgermeister Heiner Rutsch aus dem Kreistag. Er gab unter anderem bekannt, dass das Gesamtvolumen des Kernkreishaushaltes 2018 bei 660 Millionen Euro liege. Den größten Ausgabenposten macht der Sozialetat aus. Auch die Eingliederungshilfe nimmt mit 81,2 Millionen Euro einen großen Anteil ein. Größte Einnahmequelle ist die Kreisumlage. Rosenzopf sprach noch den Klima- und Umweltschutz sowie den Radwegausbau im Landkreis an.

FW-Vorsitzender Karsten Emmerich erinnerte an die Veranstaltungen des vergangenen Jahres und ging auf die geplanten Termine ein. Nach einem Jahr Pause übernehmen die Freien Wähler am kommenden Samstag wieder die Bewirtung bei der Holzversteigerung am Kraichgaublick. Im Mai 2017 wurde ein Ausflug in die Pfalz unternommen, das Haxenfest anlässlich der Kirchweih war wieder ein voller Erfolg, und auch das Bogenschießen im Rahmen des Sommerferienprogramms in Haag wurde sehr gut angenommen. Darüber gab Arek Sumowski später noch ausführliche Auskunft. Einen guten Zuspruch hatte auch das Adventsfenster. Die größte Aufgabe sei jetzt die Kandidatensuche für die Kommunalwahlen im Jahr 2019.

Im Bericht aus dem Gemeinderat ließ Dirk Rosenzopf das vergangene Jahr Revue passieren und sprach dabei hauptsächlich die andauernd problematische Verkehrssituation an den Ortseingängen, den Rathausumbau mit seinen vielen Verzögerungen und die Überlegungen für ein schnelles Internet an. 440 Vorverträge würden benötigt, dann werde mit dem Breitbandausbau begonnen, so erläuterte der Kommunalpolitiker. Ein weitere Punkt war das Neubaugebiet „Betheläcker“ mit 50 Bauplätzen. Diese Themen führten zu einer angeregten Diskussion. Die Wahlen brachten folgende Ergebnisse: zweiter Vorsitzender Dirk Rosenzopf, Schriftführerin Isabel Ernst, Beisitzer: Iris Buetschle und Rainer Ohlheiser, Kassenprüferin: Ursula Wittmann.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels