Wieder einmal war die Geschwindigkeit der PKW an den Ortseingängen Epfenbachs Thema im Gemeinderat. Nachdem im Sommer (siehe Mai und September 2017) letzten Jahres an allen Ortseingängen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt und diese an die Verkehrsbehörde des Rhein-Neckar-Kreises übermittelt wurden, kam zur Gemeinderatssitzung am 18. April 2018 der Ergebnis der Verkehrsbehörde auf den Tisch.

Nach Prüfung der Sachlage kommt die Verkehrsbehörde zu dem Schluss, dass (analog zur Stellungnahme 2011) sich auch mit den durchgeführten Messungen keine Änderung an der bisherigen Situation erkennen lasse. Einen Bedarf an Tempodrosselung auf Tempo 30 sehe die Verkehrsbehörde daher nicht.

Im Gemeinderat wurde dieses Ergebnis mit Kopfschütteln belegt. Gemeinderat Dirk Rosenzopf machte für die Fraktion der Freien Wähler seinen Unmut kund. Er zeigte sich enttäuscht über das Ergebnis, welches die Verkehrsbehörde in ihrem Dokument zu Tage brachte. Ein Verweis auf viele umliegende Nachbargemeinden (z.B. Reichartshausen, Eschelbronn, Schwarzach) zeige doch, dass das Einrichten von Tempo-30-Strecken möglich sei.

Als erste Maßnahme soll in der Eschelbronner Straße eine digitale Geschwindigkeitsanzeige installiert werden, die den Fahrer auf Tempo 50 aufmerksam machen soll. In der Ratsrunde verständigte man sich darauf, die Verwaltung zu beauftragen, weitere konkrete Maßnahmen mit der Verkehrsbehörde abzusprechen.

Hier noch der Link in der RNZ vom 20. April 2018 zu diesem Thema


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels